Anonyme Alkohol­kranken­hilfe Berlin (AKB) e.V.

Anonyme Alkohol­kranken­hilfe Berlin (AKB) e.V.

Die Anonyme Alkohol­kranken­hilfe Berlin (AKB) e.V. hat sich 1975 den Zweck ge­ge­ben, Sucht­kranken bei der Lö­sung ihres Sucht­problems zu helfen.

Beratung
In unserer Kontakt- und Be­ratungs­stel­le in Berlin-Steg­litz, Gustav-Meyer-Str. 7, können sich Hilfe­such­en­de - ganz gleich ob Ab­häng­ige oder An­ge­hör­ige - täglich von 9 bis 21 Uhr bei einem ersten Gespräch aus­führ­lich in­for­mieren und be­ra­ten lassen. Die Gespräche sind anonym, kosten­los und un­ver­bind­lich. Um unsere Anonymität zu wahren, nennen wir uns beim Vor­namen und reden uns mit "Du" an.


Da wir aus eigen­er Er­fahrung wissen, daß dauer­hafte Abst­inenz nur durch regel­mäßige Teil­nahme an Ge­sprächs­grup­pen zu er­rei­chen ist, haben wir Selbst­hilfe­gruppen in mehr­eren Berliner Bezir­ken ein­ge­rich­tet. In der Gruppe kann jede*r offen alle Probleme dar­stel­len - nicht nur solche, die Alkohol, Drogen oder Medi­ka­mente betreffen - sondern auch Probleme aus allen Lebens­be­reichen.

Die Angebote der Sucht-Selbsthilfe stellen die ehrenamtlichen Helfer unserer Informationsgruppen den Patient*innen in Berliner Entzugseinrichtungen und Entgiftungstationen der Kliniken vor.

Thera­pie
In der Gustav-Meyer-Str. 7 be­trei­ben wir eine Ein­rich­tung, die wir am­bu­lan­te Tages­thera­pie nennen. Jede*r, der einen Weg aus der Ab­hänig­keit sucht und keine Ent­zugs­symp­tome hat, die eine Ent­gif­tung im Kranken­haus er­for­der­lich machen, kann daran teil­nehmen. Die/der Ab­häng­ige muß täglich selbst ent­scheiden, ob er die Therapie fort­setzen will. Da­durch wird ihr/m bewußt gemacht, daß sie/er selbst aktiv wer­den muß, um abstinent und zu bleiben. Die Thera­pie dauert sechs Wochen und wird von troc­kenen Alko­ho­likern und cleanen Mehrfachabhängigen be­treut, sie kann ohne Formali­täten jeder­zeit be­gonnen werden.

Wer Pro­bleme mit Alkohol, Drogen oder Medi­ka­menten hat, kann uns täglich von 9 bis 21 Uhr anrufen oder ohne Vor­an­mel­dung direkt zur Bera­tung kommen.


weitere Hilfsangebote
... für Süchtige & Mitbetroffene